Referenten 2012

Die PHW Bern freut sich, folgende Redner am 14. PHW Forum Bernense 2012 und 2. Eco Economics Forum - 2. Ökologisches Wirtschaftsforum begrüssen zu dürfen.

 

Referenten 14. Forum Bernense

Jean-Claude Biver, Verwaltungsratspräsident bei Hublot SA
Die Botschaft der Marke

Korpskommandant André Blattmann, Chef der Armee
Wert der Sicherheit - Auf dem Weg zu mehr Ehrlichkeit

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg, Direktor des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) an der Universität Mannheim
Kundenorientierung als Managementherausforderung

Antoinette Hunziker-Ebneter, ehemalige Vorsitzende der Schweizer Börse, CEO & Gründungspartnerin Forma Futura Invest AG
Ethik in der Finanzwirtschaft – eine Utopie

Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Direktorin des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO
Wirtschaftsstandort Schweiz in Gefahr? Chancen und Herausforderungen.

Hansruedi Köng, Vorsitzender der Geschäftsleitung, PostFinance
Von der Anstalt zur Banklizenz: Der Weg von PostFinance.

Patrick K. Magyar, President / Meeting Director Weltklasse Zürich, OK Präsident Europameisterschaften 2014
Benötigen wir Sportgrossveranstaltungen? Die Leichtathletik Europameisterschaften 2014 und ihre Nachhaltigkeit

Kurt Schär, CEO Biketec AG
Engagement – mit gutem Beispiel voran!

Duo Schertenlaib und Jegerlehner, Comedians
Im Duo zweifach

Referenten 2. Eco Economics Forum

Dr. Jürgen Baumann, Experte für Energieeffizienz, Erneuerbare Energie und Elektromobilität, Siemens AG
Energiewende 2.0

Sebastiaan Stiller, Consultant QESH & SD bei der Sulzer AG
Nachhaltigkeit – die konkrete Umsetzung eines weiten Begriffes in einem industriellen, globalen Umfeld

Cornelia Diethelm, Leiterin Issue Management & Nachhaltigkeit, Migros-Genossenschafts-Bund Zürich
Die verantwortungsvolle Migros

Dr. Daniele Ganser, Gründer und Inhaber SIPER
Peak of oil: Der globale Kampf ums Erdöl und die Folgen für die Schweiz.

Lochmatter Bénédict, Technikcoach, Fraisa SA
Präsentation einer Abschlussarbeit aus Eco Economics zum Thema Energieeffizienz

Karl Wagner, Director of External Relations, Club of Rome
40 Jahre nach „Grenzen des Wachstums“: Die Sicht des Club of Rome heute

 

Referentenportraits

Dr. Jürgen Baumann, Experte für Energieeffizienz, Erneuerbare Energie und Elektromobilität, Siemens AG

Thema: Energiewende 2.0
Die erste Energiewende hat in der Schweiz bereits stattgefunden – sie fand auf der Schiene statt. Heute stehen die Gebäude im Fokus. Ich zeige mit welchen Möglichkeiten Energieeffizienz, Erneuerbare Energie und Elektromobilität zur Energiewende 2.0 beitragen werden.

Zum Referenten:
55 Jahre, verheiratet, zwei Söhne. Wohnort Wallisellen. Interessiert an allem, was aus einer „fossilen“ Gesellschaft herausführt.

Jean-Claude Biver, Verwaltungsratspräsident Hublot SA 

Die Botschaft der Marke
In der heutigen Uhrenbranche genügt es nicht mehr ein Produkt oder eine Kommunikation zu haben. Aus diesem Grund ist es immer wesentlicher und äusserst wichtig für jede Marke zuerst eine Botschaft auszusuchen und danach Produkt, Preis, Kommunikation und Distribution. Alles fängt mit der Botschaft an und alles muss mit der Botschaft kohärent sein!

Zum Referenten
Veteran der Schweizer Uhrenindustrie und seit 1975 dabei. Jean-Claude Biver hat drei Marken erfolgreich geführt. Zwei als Mitinhaber, deren Umsatz sich mehr als verzehnfacht hat in weniger als zehn Jahren.  Als Konzernleiter der Swatch Group führte er auch das Marketing des Produktes Omega.

Korpskommandant André Blattmann, Chef der Armee  

Wert der Sicherheit - Auf dem Weg zu mehr Ehrlichkeit
Seit Jahren befindet sich die einzige Sicherheitsreserve der Schweiz - unsere Milizarmee – im Spannungsfeld von gleichzeitig steigenden Aufgaben bei ständig sinkendem Budget. Korpskommandant Blattmann wird auf die Risiken eingehen, den aktuellen Stand der Weiterentwicklung der Armee ansprechen und auf den Mehrwert des Milizsystems und der militärischen Führungsausbildung eingehen.

Zum Referenten:
Als Chef der Armee ist Korpskommandant André Blattmann verantwortlich für die Entwicklung und Führung der Armee. Er führt das Heer und die Luftwaffe, die höhere Kaderausbildung der Armee, die Logistikbasis, die Führungsunterstützungsbasis sowie den Armeestab und den Führungsstab der Armee.

Sebastiaan Stiller, Consultant QESH & SD bei der Sulzer AG 

Nachhaltigkeit – die konkrete Umsetzung eines weiten Begriffes in einem industriellen, globalen Umfeld
Sulzer ist ein traditionsreiches Unternehmen, das sich mit innovativen, öko-effizienten Lösungen in ausgewählten Märkten positioniert. Dabei verfolgt das Unternehmen verschiedene Ansätze, um den Mehrwert seiner nachhaltigen Aktivitäten und Lösungen kontinuierlich zu optimieren und transparent darzulegen.

Zum Referenten:
Sebastiaan Stiller ist seit Dezember 2011 für Sulzer im Bereich Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Gesundheit, und Nachhaltigkeit tätig. Zu den aktuellen Aufgaben gehören die Nachhaltigkeitsberichterstattung, und die Projektleitung für die Umweltproduktdeklarationen des Unternehmens. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Nordwestschweiz und als Sustainability Consultant tätig. Seine Erfahrungen sammelte er in seinen Beratungsmandaten und als Projektleiter eines langjährigen Forschungsprojekts. Sebastiaan Stiller besitzt einen MBA in Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland.

Cornelia Diethelm, Leiterin Issue Management & Nachhaltigkeit, Migros-Genossenschafts-Bund Zürich

Die verantwortungsvolle Migros
Im Referat wird aufgezeigt, wie das verantwortungsvolle Handeln in der Migros verankert ist. Das Engagement wird anhand von ausgewählten sozialen und ökologischen Beispielen entlang der Wertschöpfungskette veranschaulicht. Auch auf Zielkonflikte und Trends im Handel wird im Referat eingegangen.

Zur Referentin
Masterstudium Politik-, Betriebs-, Volkswirtschaft
MAS Corporate Communication Management

Dr. phil. Ganser Daniele, Gründer und Inhaber SIPER (Swiss Institute for Peace and Energy Research)

Peak Oil: Der globale Kampf ums Erdöl und die Folgen für die Schweiz
Der Energieverbrauch steigt laufend an, während die fossilen Rohstoffe in absehbarer Zeit zu Ende gehen werden. Beim konventionellen Erdöl ist das Fördermaximum Peak Oil erreicht, während wir weiterhin unbeeindruckt unseren Energieverbrauch nach oben schrauben. Auch nach dem Peak gibt es noch Erdöl, aber von Jahr zu Jahr weniger. Das Thema der drohenden Ressourcenknappheit geht uns alle an. Drohen uns Energiekriege? Wo liegen die Chancen, und wie viel Zeit bleibt uns überhaupt noch?

Zum Referenten
Daniele Ganser (*1972), geboren in Lugano in der Schweiz, ist Historiker und Friedensforscher spezialisiert auf Energiefragen, Wirtschaftsgeschichte, Geostrategie und internationale Zeitgeschichte seit 1945. Herr Ganser studierte ab 1992 Geschichte und Internationale Beziehungen an der Universität Basel, an der Amsterdam University (UVA) und an der London School of Economics and Political Science (LSE). Er erwarb sein Lizentiat im Jahre 1998 summa cum laude und seine Promotion im Jahre 2001 insigni cum laude. Von 2001 bis 2003 forschte er beim Think Tank Avenir Suisse in Zürich, von 2004 bis 2006 am Center for Security Studies (CSS) der ETH Zürich. Er war Dozent für Zeitgeschichte an der Universität Zürich und der Universität Luzern. Derzeit ist er Dozent am Institut für Soziologie der Universität Basel. Er ist Präsident der Association for the Study of Peak Oil (ASPO) Schweiz, und wissenschaftlicher Beirat der World Peace Academy und des Wirtschaftsverbandes Swisscleantech. Er ist Gründer und Inhaber des SIPER.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg, Direktor des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) an der Universität Mannheim

Kundenorientierung als Managementherausforderung
In welchem Umfang ein Unternehmen in der Lage ist, seine Kunden zu verstehen, auf diese einzugehen, ihre Bedürfnisse zu erfüllen und sie so langfristig an das Unternehmen zu binden, leistet unter allen marktwirtschaftlichen Konstellationen einen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Dennoch zeigt sich, dass viele Unternehmen bisher kein hohes Niveau an Kundenorientierung erreicht haben. Im Verlauf des Vortrags werden daher zentrale Erfolgsfaktoren des Managements der Kundenorientierung diskutiert.

Zum Referenten
Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg ist Direktor des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) an der Universität Mannheim. Seine Spezialgebiete sind Marktorientierte Unternehmensführung, Kundenbeziehungsmanagement und Vertriebsmanagement. Er gehört zu den ganz wenigen deutschen Managementprofessoren, die auch international große Beachtung gefunden haben. Für seine wissenschaftliche Arbeit wurde er mehrfach von der American Marketing Association, der weltweit führenden wissenschaftlichen Vereinigung im Marketingbereich, ausgezeichnet. Im März 2006 zeichnete ihn die Copenhagen Business School mit dem Ehrendoktor aus und im Juli 2008 erhielt er von der Technischen Universität Freiberg seinen zweiten Ehrendoktortitel. Vor seiner Hochschullaufbahn war er in einem weltweit tätigen Industrieunternehmen Direktor für Marketing, Controlling und strategische Planung.

Antoinette Hunziker-Ebneter, ehemalige Vorsitzende der Schweizer Börse, CEO & Gründungspartnerin Forma Futura Invest AG

Ethik in der Finanzwirtschaft – eine Utopie
Wir sind für das heutige Finanzsystem verantwortlich. Wir brauchen ein Finanzsystem, das der Gesellschaft und der Umwelt dient. Es ist Mittel zum Zweck und kein Selbstzweck. Wie könnte ein nachhaltiges Finanzsystem aussehen?

Zur Referentin
Antoinette Hunziker-Ebneter war bei der Bank Julius Bär & Co. bis 2003 als Mitglied der Konzernleitung für den Handel und Verkauf verantwortlich. Davor war sie Vorsitzende der Schweizer Börse (SWX Gruppe) und Chief Executive Officer von virt-x, der ersten paneuropäischen Börse mit Sitz in London. Mitte der 1990-er Jahre zeichnete sie für den Aufbau und die Inbetriebnahme der Elektronischen Börse Schweiz (EBS) verantwortlich. Ihre berufliche Laufbahn startete sie als Devisenoptionshändlerin bei der Citibank. Danach baute sie den SOFFEX-Handel bei der Bank Leu auf, wo sie später die Führung des gesamten Wertschriftenhandels und -verkaufs übernahm. Antoinette Hunziker-Ebneter ist Vizepräsidentin des Verwaltungsrats der BKW FMB Energie AG und Mitglied des Verwaltungsrats der Gebäudeversicherung Bern. Sie verfügt über einen Lizentiatsabschluss der Universität St. Gallen und über ein Diplom der Swiss Banking School.

M.B.A. INSEAD Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Staatssekretärin und Direktorin des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO 

Wirtschaftsstandort Schweiz in Gefahr? Chancen und Herausforderungen.
Frau Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch referiert über aktuelle Themen aus der Wirtschaftspolitik.

Zur Referentin
Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch (*1961) Fürsprecherin, MBA, seit 1. April 2011 Direktorin  des SECO sowie Direktorin der Direktion für Aussenwirtschaft.  Ab 2007 Botschafterin und Delegierte des Bundesrates für Handelsverträge, Chefunterhändlerin der Schweiz bei der Welthandelsorganisation (WTO) sowie Mitglied der Geschäftsleitung SECO und neben der WTO zuständig für die OECD und Freihandelsabkommen als Leiterin des Bereichs Welthandel in der Direktion für Aussenwirtschaft. Zuvor von 1999 bis 2007 Leiterin des Ressorts WTO. Seit 1995 Sektionschefin in der Abteilung WTO des Bundesamts für Aussenwirtschaft (BAWI). 1992/1993 bei der Weltbank (Washington D.C., USA) als Executive Director's Assistant des schweizerischen Exekutivdirektors tätig. Von 1990 bis 1995 wissenschaftliche Adjunktin im Rechtsdienst und Dienst für internationale Investitionsfragen und Technologietransfer im BAWI. 1989 MBA des INSEAD (Fontainebleau, F). 1988 Junior Consultant bei McKinsey in Zürich. 1987 Abschluss des Rechtsstudiums an der Universtität Bern als Fürsprecherin.

lic. rer. pol. Hansruedi Köng, Vorsitzender der Geschäftsleitung, PostFinance

Von der Anstalt zur Banklizenz: Der Weg von PostFinance.
PostFinance hat sich in der letzten Dekade aufs Podest der erfolgreichsten Retail-Finanzdienstleister des Landes empor gearbeitet. Mit dem Erfolg, dem Wachstum und den Regulierungstendenzen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise entwickelte sich der politische Wille, PostFinance der Finanzmarktaufsicht zu unterstellen. Wo steht PostFinance in diesem Transformationsprozess?

Zum Referenten
Hansruedi Köng ist seit 2012 Leiter von PostFinance. Er hat Betriebs- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bern studiert und am Swiss Finance Institute das Advanced-Executive-Programm absolviert. Der Berner war zuvor bei der Schweizerischen Volksbank, der Basler Kantonalbank, sowie bei der Pricewaterhouse Coopers AG in verschiedenen Funktionen im Finanzmanagement tätig. Anschliessend war er zwei Jahre lang stellvertretender Geschäftsführer der BVgroup Bern. 2003 stiess er als Leiter Tresorerie und Mitglied der Geschäftsleitung zu PostFinance. Ab 2007 war er Leiter Finanzen.

Lochmatter Bénédict, Technikcoach, Fraisa SA

Präsentation einer Abschlussarbeit aus Eco Economics zum Thema Energieeffizienz
Herr Lochmatter, Teilnehmer des Studienganges CAS in Eco Economics an der Privaten Hochschule Wirtschaft PHW Bern, stellt seine Abschlussarbeit zum Thema Energieeffizienz vor.

Zum Referenten
Herr Lochmatter ist verheiratet, hat 2 Kinder und lebt in Zuchwil.

Patrick K. Magyar, President / Meeting Director Weltklasse Zürich, OK Präsident Europameisterschaften 2014

Benötigen wir Sportgrossveranstaltungen? Die Leichtathletik Europameisterschaften 2014 und ihre Nachhaltigkeit
Haben Grossveranstaltungen wie die Leichtathletik Europameisterschaften 2014 in Zürich positive, nachhaltige Auswirkungen? Oder sind sie nur eine Belastung? Für einmal steht nicht die ökonomische, sondern die soziale Nachhaltigkeit im Vordergrund, die die Hauptmotivation für die Macher der EM in Zürich ist.

Zum Referenten
Lic. oec. publ., betriebswirtschalftiches Studium an der Universität Zürich. Er blickt auf eine interessante Berufserfahrung im journalistischen Bereich zurück. Zudem war er ehemaliger General Secretary, Athletics Director and Deputy Meeting Director der Weltklasse Zürich Track & Field Meeting, Chairman oft he Board der Axcentro AG & Solutions GmbH Steinhausen, Managing Director der PKM Consulting GmbH Steinhausen und der Team Alinghi Valencia, Member of the Board der Boston Business School Zollikofen, Founding CEO der FIFA Marketing AG Zug und Senior Vice-President der ISL Worldwide Luzern und Zug. Zurzeit ist Herr Magyar tätig als Chairman of the Board der Spagyros AG Muri, Managing Partner der Interface Marketing AG Steinhausen, Meeting-President and Meeting Director der Weltklasse Zürich Track & Field Meeting Zürich. Seit Juli 2010 ist er auch CEO and Delegate of the Board der European Championships in Athletics Zürich.

Kurt Schär, CEO Biketec AG

 

Engagement – mit gutem Beispiel voran!
Der Flyer ist in mehreren Etappen aus einem Mobilitätsbedürfnis entstanden. Nachdem der Prototyp des elektrifizierten Fahrrades, der „Roter Büffel" die ersten rundengedreht hatte, wurde von 1995 – 1999 ein erstes Serienprodukt in Kleinserie durch die Firma BKTech AG hergestellt. Der FLYER Classic. Mit verschiedenen Unternehmerpreisen ausgezeichnet fand die innovative Idee immer mehr Anhänger. Dank der Unterstützung innovativer Investoren, Hochschulen etc. ein neues Zweirad- Mobilitätsproduktes entwickelt werden, welches weltweit den Massstab setzen soll. Der Flyer war von Anfang an ein Markterfolg - die für die Amortisation der hohen Investitionen notwendigen Stückzahlen konnten jedoch nicht erreicht werden, was Ende 2001 zum Ende der Firma BKTech führte. In letzter Minute konnte der Flyer dank des Management Buy Outs und der Übernahme der Geschäftstätigkeit durch die Biketec AG gerettet werden.

Die Biketec AG wurde am 3. Dezember 2001 gegründet und hat die FLYER Aktivitäten der Firma BK Tech AG übernommen. Seit dem hat die neue Firma ein Vollsortiment von Elektrovelos geschaffen und dank Engagements in Tourismusregionen und im Eventbereich ist es zum Marktführer im Elektrovelobereich im In- und benachbarten Ausland geworden.

Zum Referenten
Herr Schär ist Gründer und heute Geschäftsführer und Präsident des VR der Biketec AG, FLYER – Elektrovelo-Herstellerin und Herzroute AG. In den vergangenen Jahren führte er zusammen mit seinem Team das Elektrovelo weg vom Behinderten-Image zum Genuss- und Trendprodukt. „Ein Elektrovelo braucht man nicht – man gönnt sich das“ ist eines seiner Mottos. Er gewann die Auszeichnung "Watt d'Or" für die Lancierung touristischer Projekte im In- und Ausland, sowie für innovative Partnerschaften. 

Duo Schertenlaib & Jegerlehner

Liebeslieder und Gedichte auf Bestellung; daneben persönliche Reiseerlebnisse und Stellungnahmen. Schertenlaib & Jegerlehner waren schon immer gängige Namen in der Gegend. Hornusser und Pontoniere heissen so. Namen für Männer eben.

Im Duo zweifach
Berndeutsche Weltlieder, der Aare entlang abwärts: eine Erfindung von S & J. Das Duo, poetisch, kauzig, immer grandios musikalisch, schöpft aus grossem Fundus zweier Musikerherzen. In ihren «Musikliedern» und ihrer «Liedermusik» vereinen Schertenlaib & Jegerlehner Witz, Verrücktheit und Melancholie.

Karl Wagner, Director of External Relations, Club of Rome 

40 Jahre nach „Grenzen des Wachstums“: Die Sicht des Club of Rome heute
Der Vortrag wird sich mit folgenden Themen beschäftigen:
- was war die eigentliche Aussage von Grenzen des Wachstums
- wie kam dieser Bericht an den Club of Rome so unter Kritik, was wurde kritisiert und was ist davon zu halten?
- Wie hat sich die Welt in den letzten 40 Jahren verhalten (in Bezug auf die Aussagen von Grenzen des Wachstums)
- Aussagen des neuen Berichtes an den Club of Rome „2052 – eine Vorausschau auf die nächsten 40 Jahre

Zum Referenten:
Verheiratet, 3 Kinder, lebt in Wien und Winterthur. Ausbildung als Biologe, Arbeitsbereich Umweltkampagnen und NGO Management. Karl Wagner hat viele nationale und internationale Kampagnen konzipiert und geleitet, meist für den WWF. Beispiele: Living Planet Campaign, Kampagnen zur Fischerei und zur Chemikalienpolitik Brüssel, Kampagnen Ostsee. Arbeitet seit 2009 beim Club of Rome in Winterthur.

 

 

Die private Hochschule. In Bern.

Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
CH-3014 Bern
 
Telefon +41 31 537 35 35
Telefax +41 31 537 37 38
info@phw-bern.ch
 
Xing  |  Facebook  |  YouTube